2022 München

PAUL-HEYSE-UNTERFÜHRUNG

Auftraggeber
Landeshauptstadt München

Architektur/Akustikmaßnahmen
Lang Hugger Rampp, München

Bauingenieure
SSF Ingenieure, München

Elektroplanung/Beleuchtung Fahrstraße
Rücker + Schindele Beratende Ingenieure GmbH

Brandschutzplanung
Kersken + Kirchner

Fotos
Christoph Mittermüller

Fertigstellung
2022

Projektteam DAY & LIGHT
Stefan Vetter
Markus Tuppen

Licht und Akustik in der Paul-Heyse-Unterführung

Über ein Jahrhundert lang hat die Paul-Heyse-Unterführung die 26 Gleise des Münchner Hauptbahnhofes unterquert. Laut Deutsche Bahn erfüllte das von der königlich-bayerischen Hofschlosserei Eisenwerk München AG (ursprünglich Kiessling – C. Moradelli) gefertigte Brückenbauwerk auch deutlich nach Ablauf dieses Jahrhunderts seine Anforderungen. Mit zunehmenden Verkehr war die Durchwegung eine Zumutung für alle Fahrradfahrer und Fußgänger, die gezwungen waren, den 210m langen Schlauch zu durchqueren.

2016 wurden wir schließlich von der Landeshauptstadt München beauftragt, insbesondere durch eine Effektbeleuchtung die Atmosphäre in der Unterführung zu verbessern.

Da Licht für uns stets ein ganzheitliches und Gewerke-übergeifendes Thema ist, haben wir schließlich in Teamarbeit mit den Elektroplanern, Architekten und Bauingenieuren Beleuchtung und akustische Maßnahmen appliziert – ohne massive Eingriffe auf das Bauwerk.

Nach der Fertigstellung der Arnulfparkbrücke „nebenan“ ist die Paul-Heyse-Unterführung nun die zweite Querung der Münchner Bahngleise, die wir beleuchten durften.

Ähnliche Projekte